Filmeabende zu nachhaltigem Verkehr

Seit einigen Monaten habe ich mich näher mit nachhaltiger Mobilität befasst und wollte Wege finden, mehr darüber zu lernen und auch andere darüber zu informieren und dieses Thema etwas präsenter zu machen. So kam die Idee auf, Dokumentationsfilmabende zu organisieren. Um eine größere Reichweite zu haben und eine öffentliche Diskussion anzustoßen, haben mich (in wechselnder Besetzung) zu jedem Zeitpunkt etwa 3 bis 4 Menschen von MoVe iT, Mobilität und Verkehr in Transformation, unterstützt, vor allem in der Bewerbung der Filmabende und bei der Organisation der Diskussionen, die im Anschluss abgehalten wurden. Fridays for Future hat den zweiten Filmabend auf Social Media auch mitbeworben. Aufgrund der Pandemie gestaltete sich das Abhalten von Veranstaltungen schwierig – der erste Filmabend und die Diskussion wurden online per Stream abgehalten, der zweite Abend schon „in echt“ an der Karl-Franzens-Universität, aber mit Sicherheitsvorkehrungen. Für den ersten Filmabend haben sich in etwa hundert Menschen angemeldet, bei dem zweiten haben 41 Menschen zugesehen.